Hoch hinauf muss man in vielen Lebenslagen


Diese Domain Kaufen

Hoch hinauf

Wer gerne in luftigen Höhen unterwegs ist, wird beim Industrieklettern sicher fündig werden. Allerdings unterscheidet sich das Industrieklettern natürlich vom Klettersport, der doch eher eine Freizeitbeschäftigung darstellt. Ziel beim Industrieklettern ist es, an Gebäudebestandteile heranzukommen, an die man unter normalen Umständen und ohne Hilfe durch das Klettern am Seil nicht gelangen würde.

Als Industriekletterer kann man ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet erwarten. Unter anderem wird man bei der Montage von Windenergieanlagen, von Stahlbauten oder im Bau von Hochhäusern eingesetzt. Aber auch für Dachreparaturen und den Holzschutz muss man hoch hinauf, vor allem bei Kirchendächern. Ebenfalls wird der Industriekletterer bei Wartungsarbeiten an hohen Gebäuden, bei der Fensterreinigung von außen oder bei der Durchführung und Dokumentation für Baugutachten eingesetzt. Hinzu kommen die Aufgaben im Bereich der Installation von Werbebannern oder Personenfang- und Staubschutznetzen, sowie der Einsatz im Bühnenbau.

 

Hoch hinauf auch mit dem Hubsteiger

Doch nicht nur mittels Seilsicherung kann man beispielsweise beim Industrieklettern hoch hinauf gelangen, sondern auch der Hubsteiger ist hier ein begehrtes Hilfsmittel. Umgangssprachlich ist er besser bekannt als Hubarbeitsbühne oder Hebebühne. Der Hubsteiger wird mittels hydraulischem oder elektromechanischem Antrieb gesteuert. Die Arbeitsplattform hat einen Ein- bzw. Ausstieg im Bodenbereich und es gibt einen beweglichen Arm, mit dem es mit dem Hubsteiger hoch hinauf geht.

Häufig wird ein Hubsteiger benötigt, wenn Straßenlampen nicht mehr funktionieren und die Birnen ausgetauscht werden müssen, um an die Kronen der Bäume zu gelangen oder an Oberleitungen. In der Industriehalle geht es mit dem Hubsteiger hoch hinauf, wenn Arbeiten knapp unter der Decke auszuführen sind und bei der Glasfassadenmontage müssen spezielle Hubsteiger eingesetzt werden. Diese werden als mastgeführte Kletterbühnen bezeichnet und sind speziell für die längerfristigen und großflächigen Einsätze konzipiert, bei denen es hoch hinauf geht.

 

Leitern und Treppen führen bis hoch hinauf

Wesentlich bekannter im Alltag sind Treppen und Leitern. Kaum ein Haushalt, in dem man keine Leiter braucht, um die Fenster zu putzen oder Gardinen anzubringen. Zwar geht es hier nicht so hoch hinauf, wie beim Industrieklettern oder mit dem Hubsteiger, doch ohne das Hilfsmittel Leiter wäre das vollständige Fensterputzen kaum möglich.

Bleiben noch die Treppen, die uns in den Gebäuden hoch hinauf führen, teilweise sogar durch den Fahrstuhl ersetzt werden. Sie zu gehen, bedeutet, sich fit zu halten und sein Ziel zu erreichen.